Search

Möbel im italienischen Design

Möbel im italienischen Design

Bis Mitte der 1950er-Jahre gab es in Italien keine besonders ausgeprägte Möbeltradition. Doch in der Nachkriegszeit sorgten Wohnaccessoires „Made in Italy“ plötzlich für internationales Aufsehen. Hier stelle ich euch nun einige Produkte aus unserem südlichen Nachbarland vor.

Eine Ikone des Italo-Designs ist die Serie „Up“ von Gaetano Pesce aus dem Jahr 1969. Ihre Urversion war aufblasbar und hat sich in der Folge zum Klassiker entwickelt. Die Sessel werden von B & B Italia produziert und geliefert. Im Sortiment ist auch das Junior-Modell, welches identisch zum Original ist und sich nur in der Größe unterscheidet. Das Sitzmöbel kommt ganz in rot daher und ist speziell für Kinder ab drei Jahren entwickelt. www.bebitalia.com

Copyright: B&B Italia
Copyright: B&B Italia

 

Von der italienischen Firma Foscarini stammt die Tischlampe „Birdie“. Entworfen wurde die Leuchte 2011 von den Designern Ludovica und Roberto Palomba. Der Schirm besteht aus Polycarbonat und ist in unterschiedlichen Farbausführungen erhältlich. Im Edelstahlsockel ist ein kleiner Griff installiert, in dem der Dimmer integriert ist. Das Modell „Birdie“ ist auch als Stehleuchte oder Wandlampe lieferbar. www.foscarini.com

Copyright: Foscarini
Copyright: Foscarini

Aus dem Jahr 1986 stammt das Bücherregal „Passepartout“ des italienischen Designer-Duos Rodolfo Dordoni und Giulio Cappellini. Der Korpus besteht entweder aus einem oder zwei Rahmen – abhängig, ob das Regal ein- oder zweiseitig verwendet wird. „Passepartout“ ist in allen möglichen Farben erhältlich und wird von der Firma Cappellini produziert. www.cappellini.it

Copyright: Cappellini
Copyright: Cappellini

Futuristisch und doch zeitlos wirkt der Couchtisch „Arabesco“ von Carlo Mollino. Entworfen hat der italienische Designer dieses Möbelstück bereits 1949. Eine Hommage an dieses Wohnutensil produziert aktuell die Firma Zanotta. Das Gestell besteht aus Schichtholz, das mit naturfarbener Eiche furniert wurde. Die beiden Platten sind aus gehärtetem Kristallglas. www.zanotta.it

Copyright: Zanotta
Copyright: Zanotta

Eine der bekanntesten Vertreterinnen des heutigen Italo-Designs ist Patricia Urquiola. Aus ihrer Feder entsprang der Entwurf für „Husk“. Das Sofa ist in zwei unterschiedlichen Größen lieferbar, wobei die Tiefe gleich ist – nur in der Länge variieren die Modelle. Das Sitzmöbel ist in verschiedenen Farben erhältlich und lädt förmlich dazu ein, sich gemütlich zurückzulehnen. www.bebitalia.com

Copyright: B&B Italia
Copyright: B&B Italia
Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Kommentar

*