Search

Gasteiner Bergteufel

Gasteiner Bergteufel

Zusammen mit dem Skischulbesitzer und Hüttenwirt Christian Zehetner hat Sportmediziner Thomas Sinnißbichler den „Gasteiner Bergteufel“ ins Leben gerufen: eine Art alpiner Triathlon mit hohem Spaßfaktor.

Die Menschen bewegen sich zu wenig. Die Folgen der fehlenden, körperlichen Betätigung sieht Thomas Sinnißbichler täglich in seiner Ordination. Für den Mediziner ein untragbarer Zustand. Auch deshalb schuf der Doc den „Gasteiner Bergteufel“. Das sportliches Sommerprogramm beinhaltet: Klettern, Bergwandern und Mountainbiken. Da ich mich selbst zu wenig bewege war ich froh, mich persönlich von dem Angebot überzeugen zu dürfen.

bergteufel1

Immer sicher unterwegs
Weil Klettersteige nicht jedermanns Sache sind, üben wir als Gruppe am Vorabend im Funpark – ein Klettergarten im Zentrum von Bad Gastein. Das macht Spaß, aber so richtig los geht es erst am nächsten Tag. Die rund 600 Höhenmeter bergauf zur Mittelstation der Schlossalmbahn bewältigen wir mit dem Mountainbike. Das Tempo ist den Teilnehmern angepasst. „Damit jeder Spaß hat und motiviert bleibt“, sagt Sinnißbichler. Die restlichen 650 Höhenmeter bis zur „Kleinen Scharte“ nehmen wir aber dann doch die Bahn. Unser Ziel: der „Hirschinger“-Klettersteig. Dieser ist auch für Anfänger geeignet – die schwierigen Passagen können umgangen werden. Neben Muskelkraft ist ein wenig Mut gefragt, denn der Weg führt über eine kurze Seilbrücke und über den sogenannten Flying Fox. Am Gipfelkreuz angekommen, ist es dann Zeit für eine kurze Rast und die obligatorischen Erinnerungsfotos. Danach brettern die „Bergteufel“ in spe mit den Mountainbikes wieder zurück ins Hotel. Hier wartet schon ein hervorragendes Menü auf uns und gestärkt für den kommenden Tag geht es ab in die Federn.

graukogel1

Zum Abschluss wartet eine Überraschung
Am nächsten Morgen starten wir mit einer Bergwanderung. Man bewegt sich, ist an der frischen Luft und kann eine spektakuläre Aussicht genießen. Graukogel, Sonnblick und das gesamte Gasteinertal sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die sich vor mir ausbreiten. Wie schon am Vortag, so darf auch heute eine zünftige Jause nicht fehlen. „Für die Abfahrt müsst ihr ja gestärkt sein“, meint Sinnißbichler lächelnd. Der gute Doc hat eine coole Überraschung parat: Actionroller. Vorkenntnisse für die Offroad-Tretroller sind nicht vonnöten. Einfach draufstellen, Gewicht nach hinten verlagern und bei Bedarf gegebenenfalls bremsen. Flott rasen wir talwärts, die Bremsen betätige ich nach einer kurzen Gewöhnungsphase kaum mehr. Die Strecke führt uns zuerst auf einem Schotterweg, dann entlang der Straße und durch das Ortszentrum von Bad Gastein bis ins Hotel. Dort überreicht Sinnißbichler die Abzeichen und Urkunden und im Anschluss wird auf ein actionreiches Wochenende angestossen. „Und im Winter müsst ihr unbedingt wieder kommen, dann zeige ich euch den Skiteufel“, so der Sportmediziner.

bergteufel2

Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Kommentar

*