Search

Der österreichische Cider-Test

Der österreichische Cider-Test

Das neue In-Getränk dieses Sommers ist vermutlich der Cider. Immer mehr junge österreichische Unternehmen produzieren Apfelschaumwein. Ich testete verschiedene heimische Cider – Qualität und Geschmack haben mich überzeugt.

Ich bin seit Jahren begeisterter Cider-Trinker. Für den Sommer kaufe ich normalerweise etliche Kartons ein. Bisher habe ich meinen Apfelschaumwein aus England bezogen, doch mittlerweile gibt es auch in Österreich viele Unternehmen, die Cider herstellen. Doch was ist Cider eigentlich genau? Cider (oder Cidre) besteht in der Regel aus Apfelwein (Most), Apfelsaft und Kohlensäure. Für meinen Test habe ich mir vier österreichische Hersteller gesucht und deren Produkte verköstigt – Genuss pur.

Thronprinz


Seit 2013 produziert Alexander Sattler, vom steirischen Sattlerhof, seinen Cider. Gemeinsam mit einem neuseeländischen Freund entwickelte er ein eigenes Verfahren, um den Thronprinz herzustellen. Dabei soll das Aroma laut Hersteller nicht vom Apfelsaft stammen. Der Cider besteht aus vier verschiedenen Apfelsorten: Kronprinz Rudolf, Jonagold, Idared und einer Sorte, die geheim bleiben soll. Alle Äpfel werden in der Steiermark geerntet und verarbeitet. Trinkempfehlung: Entweder ganz unkompliziert aus der Flasche oder im Weißweinglas mit Eis, Zitrone und Minze.
Mein Fazit: Von den probierten Cidern ist der Thronprinz sicherlich der Trockenste. Im Abgang kommt der Apfelgeschmack aber richtig zur Geltung. Ich finde, bei heißem, schwülem Wetter erfrischt dieser Apfelspritzwein im Weißweinglas mit Eis, Zitrone und Minze am besten. Bestellen kann man den Thronprinz hier.

Aichinger Apfel Cider


Der Obst- & Weinhof Aichinger im niederösterreichischen Theiß, im Weinbaugebiet Kremstal, produziert seit 2010 Cider. Verwendet werden ausschließlich Äpfel aus den eigenen Obstgärten rund um Theiß. Für das laut Hersteller ausgewogene Verhältnis von Süße und Säure sorgen die Sorten Gala, Elstar und Jonagold. Trinkempfehlung: Gut gekühlt aus einem schlanken Weinglas oder Sektglas.
Mein Fazit: Der Cider macht im Sektglas eine tolle Figur und perlt schön. Geschmacklich ist der Apfelschaumwein sehr fruchtig und lieblich. Ich finde, dass sich der Aichinger Apfel Cider super als Aperitif eignet und eine hervorragende Alternative zu Prosecco ist. Das bestätigen auch die weiblichen Verkoster, die allesamt von diesem Cider begeistert sind. Neugierig? Hier bestellen.

BIG SMILE Cider


Die Firma BIG SMILE FROM AUSTRIA wurde Ende 2014 von Doris Wurz und Martin Sternath gegründet. Das Unternehmen produziert derzeit zwei verschiedene Sorten: Cloudy Cider und Hard Cider. Während es sich beim Cloudy um eine leichte Variante mit nur 2,1% handelt, hat der Hard Cider bereits 4,8%. Die Äpfel stammen aus Streuobstwiesen aus Niederösterreich, über Steiermark und Burgenland bis Kärnten. Auf künstliche Aromen, Extrakte, Zusatzstoffe oder zugesetzten Zucker wird gänzlich verzichtet. Trinkempfehlung: Gekühlt direkt aus der Flasche oder bei Anlässen mit Eiswürfeln im Weinglas.
Mein Fazit: Den Drehverschluss der 0,33l-Flaschen finde ich sehr praktisch. Geschmacklich erinnern mich sowohl der Cloudy, als auch der Hard Cider am ehesten an die mir bekannten Sorten aus England. Direkt aus der Flasche getrunken überzeugte mich der BIG SMILE am meisten. Online hier zu bestellen.

Goldkehlchen


Die Firma Goldkehlchen gibt es seit rund 4 Jahren. Für den Cider wird ein Blend aus verschiedenen steirischen Äpfeln verwendet, die von Hand geerntet werden. Ernte und Abfüllung passieren dabei sehr lokal im Radius von nur 3.000 Meter. Der Goldkehlchen Cider ist der erste Apfelschaumwein in Kontinentaleuropa, der auf Schweinegelatine bei der Klärung verzichtet hat und dadurch vegan zertifiziert wurde (Goldkehlchen verwendet dafür Erbsenprotein). Trinkempfehlung: Goldkehlchen zwitschert man am besten direkt aus der Flasche oder im Rotweinglas mit einem Eiswürfel serviert.
Mein Fazit: Sowohl aus der Flasche, als auch im Rotweinglas schmeckt das Goldkehlchen vorzüglich. Geschmacklich passt das Säure-Süße-Verhältnis perfekt und das Apfelaroma kommt schön zur Geltung. Auch bei den weiblichen Testern konnte der Cider voll überzeugen. Hier könnt ihr euch euer Goldkehlchen für Zuhause bestellen.

Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Kommentar

*