Search

London: Metropole mit Flair

London: Metropole mit Flair

London ist eine der beliebtesten Reisedestinationen überhaupt – und das zu Recht. Englands Hauptstadt ist multikulturell, hip, ein Mekka für Sport- und Kulturbegeisterte und zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Ich will ehrlich sein: Ich liebe London. Die kurze Flugzeit, das super U-Bahn-Netz, die vielen Sehenswürdigkeiten und natürlich die unzähligen Pubs – was sollte man daran auch nicht mögen? OK, das Wetter ist nicht immer optimal und das typisch britische Essen nichts für richtige Gourmets, aber auch Salzburg ist bekannt für seinen Schnürlregen und in Punkto Kulinarik gibt es in London jede Menge Alternativen zu Burger, Fish & Chips und Pie.

Alles zu Fuß
Einer der großen Vorteile von London ist, dass Besucher an einem einzigen Tag sehr viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden können. Mein Tipp lautet daher: Unbedingt bequeme Schuhe zum Spazieren mitnehmen. Tower Bridge, Big Ben, Westminster Abbey, St. Pauls Cathedral und das London Eye liegen mehr oder weniger direkt an der Themse. Außerdem befinden sich auch der Buckingham Palace und der Hyde Park nicht weit entfernt. So lassen sich an einem Tag all diese Sehenswürdigkeiten besuchen – ganz ohne Stress und mit genug Zeit für den ein oder anderen Zwischenstopp im Pub. Wer nicht so gut zu Fuß ist, für den ist die Stadt übersät mit U-Bahn-Stationen. Es dauert meistens nicht einmal zwei Minuten, ehe ein Zug in die Station einfährt. Einfach Farbe der gewünschten Linie merken und in welche Richtung es gehen soll – ein Kinderspiel und praktisch obendrein. Wer viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein will, für den lohnt sich eine „Oyster Card“. Mit dieser Pre-Paid-Karte fährt man zu speziellen Sondertarifen durch ganz London.

Angriff auf die Kreditkarte
Bei einem Besuch in der Hauptstadt Englands darf natürlich ein ausgiebiger Shoppingtag nicht fehlen. In der Oxford Street finden Shopping-Victims fast alle Stores und Boutiquen – und noch vieles mehr. Ein Muss ist auch die Carnaby Street: Die Straße im Norden des Stadtteils Soho ist eine Fußgängerzone und seit den 60er-Jahren bekannt. Das weltbekannte Harrods-Kaufhaus ist die am drittmeisten besuchte Sehenswürdigkeit Londons. Speziell die im Erdgeschoss liegende Lebensmittelabteilung mit all ihren Food-Halls ist ein Highlight. Covent Garden zählt ebenfalls zu einem beliebten Ziel, um etwa Mitbringsel für die Lieben zu besorgen. Die Auswahl an Shopping-Möglichkeit ist also schier unbegrenzt.

Trips in London
Ein Besuch beim Camden Market lohnt sich ebenfalls. Hier wird von Kerzen, Vinyl-Platten über alternativem Schmuck bis hin zu Antiquitäten und alten Büchern alles verkauft. Unbedingt auch in das Cyberdog-Geschäft gehen und staunen. In den beiden Stockwerken des Shops gibt es die futuristischste Kleidung und Accessoires der Stadt – mit den passenden Licht- und Soundeffekten. Außerdem möchte ich noch den Regent‘s Park und natürlich Notting Hill empfehlen. Während der Regent’s Park ein Ort zum Flanieren ist, kann man in Notting Hill beim Markt stöbern, die blaue Tür aus dem gleichnamigen Film suchen oder sich in ein gemütliches Café sitzen und die Zeit genießen.

Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Kommentar

*