Search

K108 Doha, Katar

K108 Doha, Katar

Zwischenstopp in Doha – eine gute Gelegenheit, ein paar Tage in der City zu bleiben. Als mein Basislager fungiert das K108 Hotel im Herzen der Altstadt.


Vom Flughafen dauert es nur knapp 10 Minuten mit dem Taxi, ehe man im Hotel K108 ankommt. Es liegt direkt gegenüber der Nationalbibliothek und die weiße Hausfront sieht sehr schlicht aus. In der Empfangshalle befindet sich gleich rechts der Desk zum Einchecken, was ich auch gleich mache. Es ist bereits spät am Abend und daher werde ich heute nichts mehr unternehmen. Umso mehr freue ich mich schon auf das Zimmer und auf ein gemütliches Abendessen vor dem Schlafengehen.

Das nenn ich King-Size
Jawohl, der erste Eindruck des Zimmers ist schon mal super. Das Bett ist in Übergröße – ich würde mal Extra-King-Size schätzen. Da passen locker vier Personen rein; die alten Römer hätten ihre Freude daran. Ich habe aber auch ein breites Grinsen im Gesicht, als ich merke, dass auch die Matratze und die Decken perfekt sind. Ansonsten ist das Zimmer sehr hell und mit riesigen Fenstern ausgestattet. So habe ich einen traumhaften Blick auf die Skyline Dohas. In der Minibar gibt es, wie in ganz Katar, ausschließlich alkoholfreie Getränke, aber diese sind dafür kostenlos. Plus: Wi-Fi funktioniert auch tadellos.

Gutes Essen, angenehme Atmosphäre
Nachdem ich mein Zeug im Zimmer gelassen habe, bin ich schnurstracks ins Restaurant. Das „Yum Yum“ hat ja bei meiner Internet-Recherche meistens eine sehr gute Bewertung bekommen, deswegen ist meine Vorfreude groß. Genau wie das Zimmer ist das Restaurant sehr hell eingerichtet und gewährt einen Blick auf die Skyline. Die Bedienung ist zuvorkommend, die Portionen nicht zu klein, preislich für Doha OK und geschmacklich „kannst ned meckern“. Im Laufe meines Aufenthalts im K108 habe ich auf der Dachterrasse die Mittagssnacks und -menüs selbstverständlich ebenfalls ausprobiert. Meine Empfehlung: die Sushi- und Maki-Variationen.

k1082

Wo finde ich was?
Wir wissen ja schon, dass das Hotel vom Flughafen aus einfach und in kürzester Zeit erreichbar ist. Wer die Altstadt gerne zu Fuß erkundet, ist mit dem K108 bestens beraten. Ums Eck gibt es einen kleinen Supermarkt, zur Strandpromenade „The Corniche“ samt Museum für islamische Kunst braucht man knapp 15 Minuten und zum bekannten „Souq Wasif-Markt“ etwa 10 Minuten. Obwohl ich im Dezember in Doha war, hielt ich es tagsüber aufgrund der Hitze nicht lange auf den Straßen aus. Ich versuchte die Zeit lieber auf dem Dach am Pool zu verbringen. Blöderweise war es immer sehr windig und so wiederum recht frisch. Tja, mir kann man es scheinbar auch nicht recht machen…

Print Friendly, PDF & Email

Related posts

Kommentar

*